Wissenschaftliche Studien zu Nachtkerzenöl

Die Nachtkerze stammt ursprünglich aus Amerika und gelangte vor circa 400 Jahren nach Europa. Auf steinigen, trockenen Böden gedeihen rund 120 verschiedene Arten der zweijährigen Pflanze. Aus den Samen der gemeinen Nachtkerze (Oenothera biennis) wird Nachtkerzenöl gewonnen. Das Öl der Nachtkerze wurde bereits vor Jahrhunderten von den Ureinwohnern Amerikas als Naturheilmittel bei unterschiedlichsten Beschwerden verwendet. Die gelben Blüten der Nachtkerzen öffnen sich erst in der Dämmerung und locken in den Abend- und Nachtstunden durch ihren betörenden Duft Nachtfalter und andere Insekten an. Dabei ist die Blütezeit der Nachtkerze außergewöhnlich kurz und dauert nur bis zur Mittagszeit des nächsten Tages.

Eigenschaften und Heilwirkung von Nachtkerzenöl

Nach der Ernte werden die Nachtkerzen-Samen zunächst getrocknet und gereinigt. Die Samen enthalten zwischen 20 und 30 Prozent Öl. Nachtkerzenöl wird zur Behandlung von Hauterkrankungen, Wechseljahrsbeschwerden und zahlreichen anderen Gesundheitsproblemen verwendet. Die Samen bestehen zu 10 Prozent aus Gamma-Linolsäure, einer mehrfach ungesättigten Fettsäure mit entzündungshemmender und blutreinigender Wirkung. Nachtkerzenöl wird durch Kaltpressung ohne zusätzliche Wärmezufuhr gewonnen, sodass die wertvollen Fettsäuren wie Linolsäure, Gamma-Linolsäure sowie Farbstoffe und Geschmacksstoffe vollständig erhalten bleiben. Bei Nachtkerzenöl sollte auf Herstellungsverfahren, kontrollierten Anbau und Reinheit geachtet werden.

Nachtkerzenöl besteht zu 74 Prozent aus mehrfach ungesättigter Linolsäure und enthält circa 8,1 Prozent Gamma-Linolsäure, 8 Prozent einfach ungesättigte Ölsäuren sowie circa 8 Prozent gesättigte Fettsäuren. Darüber hinaus sind Mineralstoffe, Aminosäuren und Vitamin E im Nachtkerzenöl enthalten. Die wichtigsten wirksamen Inhaltsstoffe des Nachtkerzenöls sind Gamma-Linolensäure und Linolsäure, die zu den mehrfach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren zählen. Im Organismus dienen Omega-6-Fettsäuren als wichtige Bestandteile der Zellmembranen. Sie sind an verschiedenen Wachstums- und Reparaturprozessen beteiligt und senken die LDL-Cholesterin-Konzentration im Blut. Nachtkerzenöl wird sowohl innerlich und äußerlich angewendet. Generell ist das Öl gut verträglich. Nebenwirkungen kommen nur selten vor. Vereinzelt werden nach oraler Verwendung von Nachtkerzenöl Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden beobachtet. Nachtkerzenöl wird in der Küche, zu kosmetischen Zwecken und als Naturheilmittel zur unterstützenden Behandlung bei unterschiedlichen Gesundheitsproblemen verwendet. Bereits über 500 medizinische und wissenschaftliche Studien beschäftigen sich seit Langem mit der Wirksamkeit von Nachtkerzenöl.

1. Nachtkerzenöl bei Wechseljahrsbeschwerden (Studie 1)

Die Wechseljahre sind eine Phase, die durch natürliche Hormonumstellungen gekennzeichnet ist. Meist spüren Frauen im Alter zwischen 45 und 55 erste Wechseljahres-Symptome. Hormonelle Umstellungen können mehrere Jahre dauern. Von manchen Frauen werden Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Blasenschwäche und Blutungsstörungen als sehr belastend empfunden. In den Wechseljahren reduzieren die Eierstöcke die Produktion des Hormons Östrogen. Das hormonelle Ungleichgewicht löst wiederum zahlreiche Beschwerden aus, die oft die Lebensqualität stark einschränken können. In einer Studie (1) beschäftigten sich Wissenschaftler mit der Wirkung von Nachtkerzenöl auf Hitzewallungen und andere Wechseljahrsbeschwerden (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23625331). Die Forscher stellten dabei fest, dass Hitzewallungen durch die orale Gabe von Nachtkerzenöl gelindert werden können. Während der randomisierten, placebokontrollierten klinischen Studie nahmen die Teilnehmerinnen für den Zeitraum von 6 Wochen zwei Kapseln Nachtkerzenöl (500mg) täglich ein. Es konnte belegt werden, dass die unangenehmen Beschwerden deutlich nachließen und sich die Lebensqualität der Studienteilnehmerinnen merklich verbesserte. Die Frauen fühlten sich wieder in der Lage, aktiv am Leben teilzunehmen. Bei täglicher Einnahme von Nachtkerzenöl konnte auch eine Verbesserung des sexuellen Empfindens beobachtet werden. Wissenschaftler vermuten, dass bei kontinuierlicher Anwendung von Nachtkerzenöl-Produkten auch Wechseljahres-Symptome wie Gereiztheit, Spannungsgefühle in den Brüsten und Migräne gemildert werden können. Diese effektive Wirkung wird auf die im Nachtkerzenöl enthaltene Gamma-Linolensäure zurückgeführt. Der Körper bildet aus der dreifach ungesättigte Fettsäure in mehreren Zwischenschritten schmerzlindernde und entzündungshemmende Gewebshormone (Prostaglandine der Gruppe E1). Nachtkerzenöl kann dabei helfen, dass hormonelle Schwankungen während der Wechseljahre auszugleichen.

2. Nachtkerzenöl bei entzündlichen Darmerkrankungen (Studie 2)

Darmkrankheiten wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn gehören zu den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Das Beschwerdebild wird bei beiden Krankheiten durch blutige, schleimige Durchfälle, Bauchschmerzen und Fieber geprägt. Meist beginnt die Erkrankung im Enddarm. In der Regel ist ausschließlich der Dickdarm betroffen, in dessen Darmschleimhaut sich Entzündungen und eitrige Geschwüre bilden. In einer Studie (2) wurden die Wirkungen unterschiedlicher Heilpflanzen auf entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25830661) miteinander verglichen. Die Wissenschaftler erkannten, dass die im Nachtkerzenöl enthaltenen Linolensäuren Entzündungen reduzieren können. Das Öl der Nachtkerze hat demnach einen positiven Effekt auf den Krankheitsverlauf bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung kann Nachtkerzenöl bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen zur Linderung von Entzündungssymptomen eingesetzt werden.

3. Nachtkerzenöl bei Hautproblemen (Studie 3)

Falten und Ermüdungserscheinungen der Haut gehören zum natürlichen Alterungsprozess. Im Laufe der Zeit verliert die Haut ihre Spannkraft und es kommt altersbedingt zu funktionellen und strukturellen Veränderungen des Hautgewebes. In einer randomisierten, doppelblinden Studie (3) an der gesunde Erwachsene teilnahmen, wurde die Wirkung von Nachtkerzenöl bei Hautproblemen (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18492193) und Strukturveränderungen der Haut untersucht. Dabei wurden Parameter wie Hautfeuchtigkeit, Elastizität, Festigkeit, Rötungen, Wasserverluste durch die Haut, Rauheit sowie Resistenz gegen Ermüdung geprüft. Nach der Beendigung der 12 Wochen dauernden Studie konnte eine signifikante Verbesserung der Hautstruktur um bis zu 21,7 Prozent festgestellt werden. Die Forscher führen das positive Ergebnis auf den Einfluss der im Nachtkerzenöl enthaltenen Gammalinolensäure zurück. Es wird angenommen, dass die Inhaltsstoffe von Nachtkerzenöl eine positive Wirkung auf die Elastizität der Haut besitzen. Durch die äußerliche Anwendung eines Nachtkerzenöl-Produktes erhält die Haut mehr Spannkraft, während gleichzeitig Fältchen gemildert werden.

4. Nachtkerzenöl bei Akne (Studie 4)

Akne (Acne vulgaris) ist eine Hauterkrankung, die in unterschiedlichen Erscheinungsformen in jedem Lebensabschnitt auftreten kann. Meist sind jedoch Jugendliche in der Pubertät von hormonell bedingter Akne betroffen. Die Ursache der Hauterkrankung ist eine gesteigerte Talgbildung (Seborrhoe), die mit einer Verhornungsstörung im Bereich der Talgdrüsenfollikel einhergeht. Typische Akne-Symptome sind Mitesser, Pickel, Eiter-gefüllte Pusteln und fettige Haut. Akne tritt nicht nur im Gesicht, sondern auch im Nacken und Dekolleté sowie an Brust und Rücken auf. Manchmal ist auch der Bereich unter den Achseln sowie die Leisten-, Genital- und Gesäßregion von Akne betroffen. Wissenschaftler erforschten deshalb in einer Studie (4) die Wirkung von Nachtkerzenöl bei Hautproblemen wie Akne (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20000302). Sie stellten dabei fest, dass die Omega-6 Fettsäuren, die im Nachtkerzenöl enthalten sind, den Hormonhaushalt regulieren können. Durch regelmäßige Anwendung eines Nachtkerzenöl-Produkts können die Symptome hormonell bedingter Akne gebessert werden. Für einen deutlichen Rückgang von Pickeln und Pusteln ist die tägliche orale Verwendung eines Nachtkerzenöl-Präparats notwendig.

5. Nachtkerzenöl bei Neurodermitis

Fachsprachlich wird die Neurodermitis als atopische Dermatitis bezeichnet. Die chronisch-entzündliche Hauterkrankung ist nicht ansteckend. Häufig verläuft Neurodermitis in Schüben, sodass sich beschwerdefreie Phasen mit Zeiten, in denen es zu starkem Juckreiz und Hautveränderungen kommt, abwechseln. Das atopische Ekzem äußert sich durch schuppige, gerötete und trockene Haut. Bei Neurodermitis ist die schützende Funktion der Haut stark eingeschränkt. Jede physische Reizung kann ebenso wie die Verwendung chemischer Putz- und Waschmittel leicht zu Entzündungen führen. Wissenschaftler führten deshalb eine Metaanalyse (7) durch, um die Wirksamkeit von Nachtkerzenöl bei Neurodermitis (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17168667) zu testen. In dieser Analyse wurden Daten aus insgesamt 26 Studien ausgewertet. Die Forscher konnten nachweisen, dass Nachtkerzenöl einen positiven Effekt auf Rötungen, Verkrustungen und Juckreiz bei Neurodermitis hat. Die Wirkung kann bei täglicher Anwendung innerhalb von 4 bis 8 Wochen erzielt werden und gilt auch für Ekzeme und Schuppenflechte.

6. Nachtkerzenöl in der Schwangerschaft (Studie 5)

Eine Schwangerschaft ist eine besondere Phase im Leben einer Frau. Der Körper verändert sich und bereitet sich auf die Geburt des Kindes vor. Neben der Vorfreude auf ihr Baby verspüren viele Frauen Symptome wie Ziehen in den Brüsten oder vorzeitige Wehen. Viele Frauen verwenden während der Schwangerschaft lieber Heilpflanzen als chemische Arzneimittel gegen Schwangerschaftsbeschwerden. In einer Studie (5) wurden die Inhaltsstoffe von Nachtkerzenöl und deren Einsatzmöglichkeiten in der Schwangerschaft (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15124319) untersucht. Die Wissenschaftler erkannten, dass Nachtkerzenöl die Symptome postnataler Depression mindern kann. Eine postnatale Depression (Wochenbettdepression) ist eine bestimmte Form der Depression, die nach der Geburt eines Kindes auftritt und sehr belastend für die junge Mutter sein kann. Die im Nachtkerzenöl enthaltenen Omega-3 Fettsäuren können möglicherweise eine postnatale Depression verhindern oder deren Symptome abschwächen. Darüber hinaus können die essenziellen Fette des Öls einer Frühgeburt vorbeugen. Omega-3-Fettsäuren wirken auch vorbeugend vor der Eklampsie. Diese tonisch-klonischen Krampfanfälle können während einer Schwangerschaft auch ohne erkennbare Ursache auftreten. In der Studie wurde aufgezeigt, dass die im Nachtkerzenöl enthaltene Omega-3 Fettsäure GLA in der Lage ist, die Produktion von Gebärmutterhalsschleim zu fördern. Diese Muttermundflüssigkeit wird von den Drüsen des Gebärmutterhalses produziert und ist kurz vor dem Eisprung für Spermien durchlässig, um die Befruchtung zu ermöglichen. Für die Fortpflanzung ist der Gebärmutterhalsschleim deshalb sehr wichtig.

7. Nachtkerzenöl bei Schwangerschaftsdiabetes

Der Schwangerschaftsdiabetes tritt häufig als Begleiterkrankung einer Schwangerschaft auf. Meist verläuft der Gestationsdiabetes symptomlos, allerdings kann die Erkrankung ernste Komplikationen bei Mutter und Kind verursachen. Diese Form der Zuckerkrankheit wird auch als Typ-4-Diabetes bezeichnet. Der Stoffwechsel verändert sich durch die Schwangerschaft. Dies führt dazu, dass Zucker langsamer verarbeitet und in die Körperzellen aufgenommen wird. Viele Schwangere haben deshalb leicht erhöhte Blutzuckerwerte. Durch erhöhte Blutzuckerspiegel können periphere Nerven, vor allem in Zehen und Fingern geschädigt werden. Gefühlsstörungen wie Taubheit, Kribbeln und Ameisenlaufen auf der Haut sind die Folgen von Nervenschädigungen. Anhand wissenschaftlicher Studien (9) wurde die Wirkung von Nachtkerzenöl bei Schwangerschaftsdiabetes (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26781763) erforscht. Dabei konnte bewiesen werden, dass die Gamma-Linolensäure, die im Nachtkerzenöl enthalten ist, die Zellmembranen von Nervenzellen stärkt. Gamma-Linolensäure zählt zu den wichtigsten Baustoffen von Nervenzellmembranen. Es wird deshalb davon ausgegangen, dass Nachtkerzenöl einen positiven Effekt auf diabetisch bedingte Nervenschäden besitzt. Die Gamma-Linolensäure kann bei der Linderung von Nervenschmerzen helfen und Nervenschäden vorbeugen. Bei Diabetikern werden Taubheit und Kribbeln reduziert. In klinischen Versuchen wurde die Wirkung von Nachtkerzenöl auf die Nervenleitungen an diabetischen Ratten getestet. Das Ergebnis der Studie legt nah, dass Gamma-Linolensäure die Defizite der Nervenleitungen umkehren kann. Gleichzeitig hilft diese dreifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure, hohen Blutdruck zu senken.

8. Nachtkerzenöl bei Mastalgie (Studie 6)

Der medizinische Begriff Mastalgie bezeichnet Brustschmerzen, die zyklusabhängig und zyklusunabhängig auftreten. Zyklusabhängige Schmerzen in der Brust haben hormonelle Ursachen. Viele Frauen leiden in den Tagen vor Beginn der Menstruation unter schmerzenden Brüsten. In den USA wurde eine randomisierte, doppelblinde Studie (6) durchgeführt, mit dem Ziel, die Wirksamkeit von Nachtkerzenöl bei periodisch auftretenden Brustschmerzen (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20359269) zu bewerten. Die Analysen der Daten zeigten eine bemerkenswerte Abnahme von Brustschmerzen unter der Behandlung mit Nachtkerzenöl. Bei der Schmerzbehandlung periodischer Brustschmerzen kann die tägliche Einnahme eines Präparats, das Nachtkerzenöl enthält, die Schwere der Schmerzzustände reduzieren. Zur Schmerzlinderung trägt insbesondere das im Nachtkerzenöl enthaltene Vitamin E bei.

9. Nachtkerzenöl bei rheumatischer Arthritis

Bei rheumatoider Arthritis wird die Gelenkinnenhaut durch das körpereigene Abwehrsystem (Immunsystem) angegriffen. Durch die Entzündung schwellen die Gelenke an und werden druckempfindlich. Gelenkschwellungen und Schmerzen in den Gelenken sind typische Krankheitszeichen dieser Autoimmunerkrankung. Die Schmerzen treten auch in Ruhe auf und sind oft nachts am stärksten. Eine rheumatoide Arthritis befällt die Gelenke beider Körperhälften, sodass beide Hände, beide Knie oder beide Handgelenke betroffen sind. Einige Studien (8) beweisen, dass Nachtkerzenöl bei rheumatischer Arthritis (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21328257) wirksam ist. Nach einer wissenschaftlichen Studie, die von der Stiftung Arthritis Research in Großbritannien durchgeführt wurde, stellten 94 Prozent der Studienteilnehmer eine deutliche Verbesserung krankheitsbedingter Symptome fest. Während der dreimonatigen Behandlung mit Nachtkerzenöl gingen Schmerzen und morgendliche Gelenksteife deutlich zurück.

10. Nachtkerzenöl bei Nervenschäden (Polyneuropathie) (Studie 10)

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems, bei der mehrere Nerven betroffen sind. Zu den peripheren Nerven gehören Nerven in Armen und Beinen und Nerven, die innere Organe versorgen. Die häufigste Ursache dieser Nervenschädigung ist Diabetes mellitus. Bei dieser Krankheit treten Symptome wie Taubheitsgefühle, Kribbeln und Schmerzen in Armen und Beinen auf. Darüber hinaus kommt es zu Lähmungen, Muskelschwäche und Muskelkrämpfen. In einer 2017 durchgeführten Studie (10) wurden Mäuse mit Nervenschädigungen mit Nachtkerzenöl behandelt, um die Wirksamkeit der Heilpflanze Nervenschäden (https://core.ac.uk/display/90796371) zu beweisen. Bei der Auswertung der Ergebnisse wurde festgestellt, dass Nachtkerzenöl einen positiven Einfluss auf Nervenschäden besitzt, zur Reduzierung der Symptome beiträgt und die Regeneration geschädigter Nerven fördert. Es wird davon ausgegangen, dass die Linolensäuren im Nachtkerzenöl Entzündungen lindern und damit die Heilung beschleunigen können.

11. Nachtkerzenöl beim polyzystischen Ovarialsyndrom

Das polyzystische Ovarialyndrom (Ovarsyndrom) ist eine hormonelle Erkrankung, die durch das Ausbleiben des Eisprungs eine Empfängnis verhindern kann. Die endokrine Störung tritt bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Charakteristisch für das polyzystische Ovarsyndrom sind unregelmäßige Menstruationszyklen, übermäßige Menstruationsblutungen und Eierstockzysten. Zur Regulierung des polyzystischen Ovarsyndroms (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28742409) durch die Einnahme von Nachtkerzenöl wurden bereits mehrere Studien (11) durchgeführt. Wissenschaftler konnten beweisen, dass die Einnahme essenzieller Fettsäuren, die im Nachtkerzenöl enthalten sind, den Hormonhaushalt ausgleichen, Produktion von Gebärmutterhalsschleim fördern und die Stoffwechselvorgänge anregen können. Die Forscher vermuten, dass durch die regelmäßige Einnahme eines Nachtkerzenöl-Präparates die Chancen für die Empfängnis erhöht werden.

12. Nachtkerzenöl bei Hautausschlägen

Bei Hautausschlägen aufgrund von Pollenallergien beginnt die Haut zunächst, an einer bestimmten Stelle zu jucken. Wenn Allergene die Haut reizen, entwickelt sich der Juckreiz schnell zu einem Hautausschlag. Infolge einer Pollenallergie entsteht häufig eine Nesselsucht. Einige Pollenallergiker leiden gleichzeitig unter Heuschnupfen, Hautausschlägen und Ekzemen auf der Haut. Die Ursache von Ausschlägen und Ekzemen ist eine gestörte Hautbarriere, durch die Allergene leicht in die tiefer liegenden Hautschichten eindringen und diese weiter reizen. Einige Studien (12) beschäftigten sich mit der Wirksamkeit von Nachtkerzenöl bei Hautausschlägen (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25473222) und Hautreizungen. Nachtkerzenöl enthält Alpha- und Gamma-Linolensäuren, die entzündlichen Prozessen entgegenwirken. Außerdem bilden mehrfach ungesättigte Fettsäuren bestimmte Stoffe, die zur Produktion von Hautzellen-Membranen benötigt werden. Nachtkerzenöl kann deshalb die Regeneration der Haut unterstützen und Hautausschlägen entgegenwirken.


Quellenangaben (Literaturverzeichnis):

(1) Arch Gynecol Obstet. 2013 Nov;288(5):1075-9. doi: 10.1007/s00404-013-2852-6. Epub 2013 Apr 27. / The effect of oral evening primrose oil on menopausal hot flashes: a randomized clinical trial.

(2) Ann Gastroenterol. 2015 Apr-Jun;28(2):210-220. Herbal and plant therapy in patients with inflammatory bowel disease.

(3) Int J Cosmet Sci. 2005 Aug;27(4):243-9. doi: 10.1111/j.1467-2494.2005.00274.x. Systemic evening primrose oil improves the biophysical skin parameters of healthy adults. Muggli R1.

(4) Am Fam Physician. 2009 Dec 15;80(12):1405-8. Evening primrose oil. Bayles B1, Usatine R.

(5) Midwifery Today Int Midwife. 2004 Spring;(69):26-31. Omega 3 oils and pregnancy. Gallagher S.

(6) Altern Med Rev. 2010 Apr;15(1):59-67. Vitamin E and evening primrose oil for management of cyclical mastalgia: a randomized pilot study.

(7) Curr Pharm Biotechnol. 2006 Dec;7(6):503-24. A meta-analysis of randomized, placebo-controlled clinical trials of Efamol evening primrose oil in atopic eczema. Where do we go from here in light of more recent discoveries?

(8) Format: AbstractSend to Cochrane Database Syst Rev. 2011 Feb 16;(2):CD002948. doi: 10.1002/14651858.CD002948.pub2. Herbal therapy for treating rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2009 Dec;23(12):1647-62. doi: 10.1002/ptr.3006. Evidence of effectiveness of herbal medicinal products in the treatment of arthritis. Part 2: Rheumatoid arthritis.

(9) Lipids. 2016 Mar;51(3):349-56. doi: 10.1007/s11745-016-4123-3. Epub 2016 Jan 19. Vitamin D and Evening Primrose Oil Administration Improve Glycemia and Lipid Profiles in Women with Gestational Diabetes.

(10) Article / Combination therapy using evening primrose oil and electrical stimulation to improve nerve function following a crush injury of sciatic nerve in male rats. By Omid Badri, Parviz Shahabi, Jalal Abdolalizadeh, Mohammad Reza Alipour, Hadi Veladi, Mehdi Farhoudi and Mohsen Sharif Zak

(11) Endocr Res. 2018 Feb;43(1):1-10. doi: 10.1080/07435800.2017.1346661. Epub 2017 Jul 25 The effects of vitamin D and evening primrose oil co-supplementation on lipid profiles and biomarkers of oxidative stress in vitamin D-deficient women with polycystic ovary syndrome: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial.

(12) Ann Dermatol. 2014 Dec;26(6):706-12. doi: 10.5021/ad.2014.26.6.706. Epub 2014 Nov 26. The effect of evening primrose oil for the prevention of xerotic cheilitis in acne patients being treated with isotretinoin: a pilot study.