Mangos – nicht nur lecker, sondern auch gut für die Haut

Immer mehr Menschen leiden unter Hauterkrankungen: So hat die Zahl der Hautkrebspatienten in den letzten 10 Jahren eine Steigerung um 200% erfahren. Aber auch andere Krankheitsbilder wie Schuppenflechte, Akne und vor allem Neurodermitis sind für viele Leute leider keine Fremdworte mehr.

Gerade die Personen, die unter Neurodermitis leiden, finden sich oft in einem jahrelangen Teufelskreis wieder, da sie ihre chronische Erkrankung nicht ohne Weiteres unter den Teppich fallen lassen können und sich die Symptome (trockene Haut, ein starker Juckreiz und entzündete Stelle aufgrund des Kratzens uns Scheuerns) meist von alleine bessern.

Die Ursachen dafür liegen vor allem in einem, meist erblich bedingt, gestörten Immunsystem, dass auf verschiedene Stoffe wie Nahrungsmittel, Nahrungszusatzstoffe und Pflegeprodukte allergisch reagiert.
Eine gute und gründliche Auswahl ist daher ebenso unerlässlich wie eine gesunde Ernährung und die Nutzung von natürlichen, helfenden Ressourcen. Insbesondere Mangos spielen dabei eine wichtige Rolle.

Darum ist Mango für die Haut ein echter Segen

Diese (sub-) tropische Frucht ist nicht nur lecker, sondern auch von ihren Inhaltsstoffen her ein echter Alleskönner. Sie ist also nicht umsonst die Nationalfrucht von Pakistan, Indien und den Philippinen.
Ihre Hauptanbaugebiete liegen in Südamerika, Afrika und Asien, wobei sie den Sprung auf Europas Märkte bereits vor einiger Zeit erfolgreich geschafft hat.
Das fruchtig-exotische Aroma, das ihr eigenen Ist, macht sie für diverse Rezeptideen interessant. Und dass sie inzwischen in der Pharma- und Kosmetikwelt großen Anklang findet, dürfte bei ihren hilfreichen Inhaltsstoffen nicht sonderlich verwundern.

Vitamin A

Dieses Vitamin ist eines der Wichtigsten für eine gesunde Haut.
Es sorgt nicht nur dafür, dass die Zellvermehrung und eine schnelle Wundheilung angeregt und verstärkt werden – es fördert auch die Erneuerung der Haut und hilft ihr bei der Regeneration.
Ein weiterer Pluspunkt kommt sicherlich vielen Menschen mit einem Faible für eine glatte, möglichst faltenfreie Haut zugute: Auch bei der Faltenlinderung leistet Vitamin A einen recht großen Beitrag, wie seriöse Forschungen bewiesen haben.

Vitamin C

Vitamin C ist eines der wichtigsten Antioxidantien und trägt wesentlich zur Kollagenproduktion bei. Dank einer ausreichenden Kollagenmenge bleibt die Haut glatt und geschmeidig.
Ein Umstand, den Neurodermitis-Patienten sehr zu schätzen wissen dürfen, da eine geschmeidige Haut nicht so schnell aufreißt.

Beta-Carotin

Beta-Carotin schützt die Haut vor UV-Strahlen und den Körper vor sauerstoff- und lichtbedingten Schäden. Bei Sonnenschutzmitteln, die einen Beta-Carotin-Zusatz beinhalteten, konnte daher eine gesteigerte Wirksamkeit festgestellt werden.
Lange Rede, kurzer Sinn: Mango für die Haut macht Sinn – das ist nicht nur ein vages Gefühl, sondern wissenschaftlich erwiesen! Gibt es einen besseren Grund, sie in den täglichen Gesundheitsplan einzubauen?

Wie funktioniert das am besten?

Natürlich gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man an die Wirkstoffe der Mango kommt. Die leckerste Variante ist definitiv das Essen: Roh im Obstsalat, getrocknet in der Nussmischung oder gekocht in der Marmelade und / oder im Chutney – Mangos sind immer eine geschmackvolle Angelegenheit. Wer aber nicht ausschließlich auf die Obstversion setzen möchte, kann zu bereits fertigen Hautpflegeprodukten greifen. Diese haben vor allem für Neurodermitis-Patienten den Vorteil, dass sie weitere wichtige Stoffe wie essentielle Fettsäuren enthalten, die die der Mango ergänzen und abrunden. So ergibt sich zusammen mit der hautfreundlichen Ernährung ein in sich schlüssiges Konzept, das wesentlich zur Bekämpfung der Symptome und – dauerhaft angewandt – langfristig zur deutlichen Verbesserung des Hautbilds beträgt.