Kaffee Alternativen – die 10 besten Muntermacher

Es gibt so viele Kaffee Alternativen wie Gründe, diese einfach mal auszuprobieren. Für viele Menschen ist der Genuss von Kaffee nämlich gar nicht so positiv, sei es wegen Schlafproblemen oder einem empfindlichen Magen. Dabei gibt es so wunderbare Alternativen als Kaffee Ersatz, vielleicht macht dir dieser Artikel Lust, sie einfach mal auszutesten?

Was ist Kaffee?

Kaffee in allen Formen und Varianten ist bei den Deutschen eines der beliebtesten Getränke überhaupt. Schon morgens fängt der Tag mit einer guten Tasse Filterkaffee an, nach dem Mittagessen gibt es noch einen schaumigen Cappuccino. Selbst nachts könnte man, nach einem opulentem Mahl, noch zu einem klitzekleinen Espresso tendieren… Kaffee ist Genussmittel, Seelentröster und für die meisten Menschen aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Die Basis von Kaffee

Kaffee ist ein aus Kaffeebohnen extrahiertes Getränk, welches in verschiedene Varianten unterteilt werden kann. Sie alle haben den Ursprung der Bohne gemein: Arabica und Robusta sind die bekanntesten und beliebtesten Kaffeebohnen und bilden, einzeln oder zusammen, die Grundlage eines jeden Kaffee-Getränks. Den Unterschied im Geschmack macht sowohl die Verarbeitung der Bohnen als auch die Zubereitung aus.

Von der Bohne zum Kaffeepulver

Für einen typischen Filterkaffee beispielsweise werden meist Arabica und Robusta verschnitten. Das bedeutet, dass beide Bohnen zu einem gewissen Anteil in die spätere Kaffeemischung kommen. Die Bohnen werden geröstet, je nachdem wie stark oder schwach sowie sanft oder schnell dies geschieht, fällt auch der Geschmack aus. Von blumig und aromatisch bis zu verbrannt und bitter. Doch bevor die Bohne zum Kaffee wird, fehlt ein wichtiger Schritt: Das Mahlen der Bohnen. Ein Filterkaffee wird eher grob gemahlen, das Pulver für Espresso sehr fein. So kann die beste Extraktion für die jeweilige Zubereitungsart gewährleistet werden.

Warum ist Kaffee bei den Deutschen so beliebt?

Vielleicht wirst du dich noch an deinen ersten Schluck Kaffee erinnern? Ja? Dieses bittere, braune Getränk war sicher auch für dich nicht die Liebe auf den ersten Blick. Aber wieso ist Kaffee dermaßen beliebt, obwohl es so viele Kaffee Alternativen gibt? Der größte Vorteil an Kaffee ist wohl sein Effekt als Muntermacher. Hat man sich erstmal daran gewöhnt, fällt es ohne die typische Tasse am Morgen schwer, in den Tag zu starten. Es ist also das Koffein, welches die wohl höchste Anziehungskraft von Kaffee ausmacht…

Doch wusstest du, dass es viele tolle Kaffee Alternativen gibt? Mit oder ohne Koffein, geschmacksneutral oder ähnlich bitter wie Kaffee. Die meisten Kaffee Alternativen wirken sogar schonender als das Koffein des herkömmlichen Kaffees oder haben weitere gesundheitliche Vorteile. Denn Kaffee hat nicht nur Vorteile… Aber lese selbst, welche Nachteile Kaffee haben kann und was es für wunderbare Alternativen gibt, die du sicher noch nicht kennst.

Anzeige

Die Nachteile von Kaffee

Von den meisten Kaffee-Trinkern wird das braune Getränk besonders wegen seines Effekts geschätzt: Das schnelle Wachwerden, ein kurzer Kick gegen das Mittagstief oder die anregende Wirkung auf die Verdauung. Doch diese aufputschende Wirkung kann auch Nachteile haben: Regelmäßige Kaffeetrinker verfallen sogar in eine Art Sucht und bekommen ohne ihren täglichen Koffeinschub Kopfschmerzen. Andere klagen nach dem Genuss von Kaffee über Sodbrennen oder sogar Durchfall. Der gewünschte aufputschende Effekt kann sich ganz schnell als Nachteil ausweisen, so auch zum Beispiel bei Menschen, die sowieso schon Einschlaf- oder Schlafprobleme haben. Aber auch, wie eben schon erwähnt, bei einem empfindlichen Magen oder Symptomen wie beispielsweise bei Reizdarm kann der Kaffee zu einer unmittelbaren Verschlechterung führen. Dies liegt zum einen an der Säure, welche im Kaffee enthalten ist, aber auch an der aufputschenden Wirkung des Koffeins.

Genau für diese eher sensiblen Menschen ist es sinnvoll, auch mal nach Kaffee Alternativen zu schauen. Denn sowohl der unerwünschte Effekt der Säure als auch die zu intensive Wirkung des Koffeins kann ganz einfach umgangen werden. Und die gute Nachricht: Die Kaffee Alternativen stehen dem Original sowohl im Geschmack als auch in der positiven Wirkung in nichts nach.

Gesunde Wachmacher: Zehn Kaffee Alternativen

Die Welt der Kaffee Ersatzprodukte ist groß, in der folgenden Auflistung findest du zehn tolle Kaffee Alternativen und eine kurze Beschreibung:

  • Matcha

Das fein vermahlene Grüntee-Pulver aus Japan oder China wird mit dem typischen Matcha-Besen in heißem Wasser aufgeschäumt. Es macht sanft und langanhaltend wach und ist aktuell ein sehr beliebter Kaffee Ersatz.

  • Guarana

Die Samen der Guarana-Pflanze, welche im Amazonas beheimatet ist, werden zu einem Pulver vermahlen. Dieses kann entweder direkt in Flüssigkeit aufgelöst werden oder als Kapsel eingenommen werden. Der Effekt von Guarana ist einzigartig und ist daher mehr als nur eine unter vielen Kaffee Alternativen. Guarana ist ein einzigartiger Energiespender.

  • Grüntee

Ähnlich wie Matcha wirkt auch Grüntee leicht aufputschend. Es enthält Koffein, welches aber durch die Gerbstoffe im Tee vom Körper langsamer aufgenommen wird. Dafür ist es wesentlich langanhaltender als die Wirkung des Koffeins im Kaffee.(1) In Asien ist grüner Tee sehr viel beliebter, aber auch in Deutschland hat er eine begeisterte Fangemeinde, die ihn nicht nur als Kaffee Ersatz schätzt.

  • Taurin

Bekannt ist Taurin als Zusatz in Energy-Drinks. Es soll die geistige Leistungsfähigkeit steigern, was bisher wissenschaftlich allerdings nicht belegt ist. (2) Aktuell scheint es so, als würde nur das Koffein und der Zucker in den Energy-Drinks zu einer Leistungssteigerung führen.

Anders als das synthetische Taurin in den Energy-Drinks existiert natürliches Taurin auch im Körper und fungiert hier zum Beispiel als Fettverbrenner.

  • Schwarzer Tee

Typischerweise wird in England eine Tasse Schwarztee zum Frühstück getrunken. Kein Wunder: Das enthaltene Teein macht schonend und langanhaltend munter. Schwarztee zählt daher bei vielen Menschen, die Kaffee nicht gut vertragen, zu den besten Kaffee Alternativen.

  • Dextrose

Traubenzucker, also Dextrose, wirkt konzentrationsfördernd. Besonders beliebt sind kleine Traubenzucker-Bonbons oder Riegelchen für den kurzfristigen Energie-Kick. Leider wirkt Traubenzucker nicht langanhaltend und sollte daher auch nur eingesetzt werden, wenn es auf eine kurzfristige Steigerung der Konzentration ankommt, zum Beispiel in Prüfungssituationen.

  • Mate Tee

Die südamerikanische Pflanze ist in Form von Limonadengetränken inzwischen auch in unseren Breitengraden zu finden. Das wohl trendigste Getränk unter den Kaffee Alternativen ist besonders bei der Jugend beliebt. Die Limoande ist sehr süß und verdeckt so den recht strengen Geschmack der Matepflanze. Man kann die Mateblätter aber auch ganz klassisch als Tee zubereiten. Schlussendlich ist es nur eine Geschmackssache.

  • Getreidekaffee

Malzkaffee oder Getreidekaffee schmeckt recht ähnlich wie konventioneller Kaffee, enthält aber sehr wenig Koffein. Perfekt für alle, die eine Alternative ohne Koffein suchen, aber den Geschmack von Kaffee lieben. Bekannt ist Getreidekaffee daher auch als Kinderkaffee.

  • Ingwertee

Die tolle Knolle kurbelt deinen ganzen Körper an und wirkt dabei viel schonender als Kaffee und Co. Ingwer macht zwar nicht „wach“, hilft deinem Körper aber bei wichtigen Prozessen, wie beispielsweise bei der Abwehr von Krankheiten. Somit zählt Ingwertee zum perfekten Kaffee Ersatz.

  • Mineralwasser

Richtig gelesen: Wenn du dich mal wieder müde fühlst, kann es daran liegen, dass dein Körper dehydriert ist, dass du also einfach Durst hast. Probier’ es mal aus: Unter den Kaffee Alternativen ist dies wohl die einfachste und billigste!

Welche Muntermacher gibt es noch?

Natürlich gibt es auch Muntermacher der anderen Art: Eine kalte Dusche am Morgen wirkt Wunder. Oder ein Spaziergang an der frischen Luft macht ebenfalls richtig wach. Andere schwören auf ein bisschen Zucker: Ein Stückchen Schokolade tut gut und kann anregend wirken. Ein weiterer Muntermacher ist das gute, alte Mittagsschläfchen… Denn manchmal kann es einfach guttun, der Müdigkeit nachzugeben und einen kleinen Power-Nap zu machen. Achte dabei darauf, dass dein Schläfchen nicht länger als dreißig Minuten dauert. Andernfalls fährt dein Kreislauf komplett runter und du wirst so richtig müde und brauchst sehr lange, um wieder in die Gänge zu kommen.

Drei tolle Muntermacher unter der Lupe

  • Grüner Tee-Kapseln

Seit Urzeiten ist die Wirkung von grünem Tee nicht nur in Asien sehr beliebt und bewährt. Nicht nur das enthaltene Koffein wird als Inhaltsstoff geschätzt, auch die sekundären Pflanzenstoffe machen den grünen Tee zu einem wahren Gesundheitselixir. An den leicht gewöhnungsbedürftigen Geschmack kann sich jedoch nicht jeder gewöhnen… Wie so oft im Leben ist das natürlich Geschmacksache und viele Menschen schätzen das Bouquet von Grüntee. Für andere hingegen erinnert es zur sehr an Algen und wirkt etwas fischig. Doch den sanften Kick des grünen Tees gibt es nun auch als Kapsel! Durch die Ummantelung ist von dem intensiven Geschmack nichts mehr zu spüren, der Effekt hingegen entgeht dir nicht. Perfekt zu dosieren und ohne den für einige unangenehmen Beigeschmack sind die Grüntee-Kapseln damit ein beliebter Kaffee Ersatz.

  • Ingwer-Kapseln

Ingwer wird hauptsächlich in Südostasien angebaut und gehört in ganz Asien zur Esskultur. Aber auch als Heilpflanze ist Ingwer sehr beliebt und geschätzt, er ist beispielsweise auch Bestandteil von Ayurveda und traditioneller chinesischer Medizin (TCM). Dass Ingwer jedem Gericht und Getränk den gewissen Kick gibt, ist bereits bekannt. Doch er kann viel mehr: Seine Inhaltsstoffe regeln den Stoffwechsel und die Immunabwehr an. Auch für die Verdauung oder bei Erkältungsbeschwerden kann Ingwer möglicherweise sehr heilsam sein.

Studien zufolge kann die Einnahme von Ingwerpräparaten auch bei Beschwerden, beispielsweise Schmerzen bei der Periode, helfen.(4)

Die enthaltenen Polyphenole können darüberhinaus auch die Gedächtnisleistung im Alter stärken.(5)

Die Knolle erst zu schälen, um sie dann zu pressen oder sehr kleinzuschneiden, kann sehr zeitintensiv sein. Aber es gibt Ingwer auch in Kapselform, ganz bequem einzunehmen und hoch dosiert. Passend auch für Menschen, die empfindlich auf den scharfen Geschmack von Ingwer reagieren.

  • Guarana-Kapseln

Hast du Guarana schon einmal pur probiert? Das Pulver aus den getrockneten Samen der Inka-Frucht hat einen sehr bitteren Eigengeschmack. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb es gerne in diverse Getränke, beispielsweise Kakao, gemischt wird.

Die belebende Wirkung von Guarana gleicht Kaffee, wirkt aber durch die enthaltene Gerbstoffe sanfter und langanhaltender. Laut einer Studie wirkt im Guarana übrigens nicht nur das Koffein, es konnte darüber hinaus ein „Energieschub„ bei den Probanden beobachtet werden.(3) Doch Obacht: Guarana hat es eben in sich! Ein Löffel Pulver zu viel in den Kakao gerührt, schon kann es zu Herzrasen oder Schwitzen kommen. Eine gute Alternative, nicht nur als Kaffee Ersatz, ist daher, das Guarana in Kapselform zu sich zu nehmen. Es ist perfekt dosiert und hat zusätzlich den positiven Nebeneffekts des neutralen Geschmacks. Allerdings sollte auch hier geprüft werden, wie Guarana bei dir persönlich wirkt. Es kann gut sein, dass dich dieser kleine Muntermacher über so viele Stunden wach hält, dass du die Guarana-Kapsel ausschließlich morgens einnehmen solltest. So kannst du sicher sein, dass du abends wieder gut schlafen kannst.

Anzeige

Was ist eigentlich OPC-Traubenkernextrakt?

OPC-Traubenkernextrakt ist ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel, welches wegen der enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe geschätzt wird. OPC steht dabei als Abkürzung für „Oligomere Proanthocyanidine“, diese sind in Traubenkernextrakt in hoher Dosis enthalten. Aber auch in natürlichem Guarana ist OPC zu finden.

Als Antioxidans kann es so freie Radikale bekämpfen, laut einer Studie (6) sogar effektiver als Vitamin C und Vitamin E! Allerdings gibt es aktuell noch sehr wenige wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu OPC-Traubenkernextrakt, insbesondere weil bisher überwiegend an Tieren getestet wurde. Dies betrifft auch die eventuellen Nebenwirkungen, daher sollte OPC-Traubenkernextrakt als Nahrungsergänzungsmittel besser in Absprache mit dem behandelndem Arzt eingenommen werden.(7)

Können die „Muntermacher” auch in Kapseln als Alternative zu Kaffee genommen werden?

Während Koffeintabletten aus der Apotheke eine recht starke Wirkung haben, die leicht überdosiert werden kann, sind Nahrungsergänzungsmittel eine sanfte Alternative. Ein besonders guter Kaffee Ersatz für alle, die Kaffee nur als Muntermacher und nicht wegen des Geschmacks schätzen. Besonders die Grüntee-Kapseln sind dabei auch perfekt für alle geeignet, welche die starke Wirkung von Kaffee nicht gut vertragen und daher auf der Suche nach einer sanften Alternative sind.

Was ist der Vorteil daran?

Viele der vorgeschlagenen Kaffee Ersatz Produkte müssen erst recht aufwendig zubereitet werden.

Die wohl schnellsten Muntermacher sind Tabletten oder Nahrungsergänzungsmittel, die Koffein enthalten. Dabei können die Inhaltsstoffe mit Wachmach-Effekt mit weiteren, passenden Wirkstoffen kombiniert werden. Eine regelmäßige und einfache Einnahme ist mit Kapseln als Kaffee Ersatz am besten gewährleistet.

Ein weiterer Vorteil der Kapseln ist die Reduzierung auf das wesentliche Produkt. So wird das Koffein direkt zugeführt – und das ganz ohne den unerwünschten Zusatz von Zucker oder zusätzlichen Kalorien, wie es beispielsweise bei Energy-Drinks oder koffeinhaltigen Limonaden der Fall ist.

Welche Nachteile gibt es vielleicht bei den Muntermachern in Form von Nahrungsergänzung?

Eine regelmäßige Aufnahme von gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen fällt so wesentlich einfacher als durch den normalen Verzehr der entsprechenden Lebensmittel. Allerdings sollten alle Nahrungsergänzungsmittel stets verantwortungsbewusst und nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung eingenommen werden.

Wenn du im Alltag oft und gerne Kaffee trinkst, solltest du dich aber bei Nahrungsergänzungsmitteln mit Koffeingehalt zurückhalten. Eine Kombination von einer Guaranakapsel mit fünf Tassen Kaffee könnte auch den stärksten Koffeinjunkie etwas überfordern. Möchtest du nicht auf den Genuss von Kaffee verzichten, wäre eine Supplementierung als Nahrungsergänzungsmittel nicht sinnvoll.

Allerdings gibt es auch solche Kapseln, die auf einer anderen Ebene wirken:

Dazu gehört beispielsweise die Ingwer-Kapsel; sie enthält in der Regel kein Koffein und kann daher auch wunderbar mit dem ein oder anderem Kaffee oder Cappuccino kombiniert werden.


Quellen:

(1)https://www.5cups.de/magazin/teewissen/gruener-tee-koffein

(2)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3253515/

https://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/medizinische-begriffe/was-ist-taurin

(3)https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-01-1998/pharm1-01-1998/

(4)https://www.uniklinik-freiburg.de/nc/presse/publikationen/im-fokus/detailansicht/presse/41.html

(5)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26829513

(6)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9090754

(7)https://utopia.de/ratgeber/opc-traubenkernextrakt-wirkungen-und-nebenwirkungen/