Was ist Grünlippmuschel?

Die Grünlippmuschel wurde zuerst in Neuseeland entdeckt, es handelt sich bei der Perna canaliculus um eine Muschel mit wichtigen Antioxidantien und Fettsäuren. Die neuseeländischen Maori nutzen den Extrakt schon seit mehr als 6.000 Jahren gegen Krankheiten und allerlei Schmerzen. Inzwischen ist die exotische Muschel auch hierzulande erhältlich.

Die Grünlippmuschel ist eine Miesmuschelart, die schon vor über 6.000 Jahren von den Urvölkern Neuseelands, den sogenannten Maori, gegen diverse Krankheiten eingesetzt wurde, um die damit verbundenen Schmerzen zu lindern. Denn das Naturprodukt enthält sehr viele gesunde Inhaltsstoffe und hat daher ein breites Anwendungsgebiet. Im deutschsprachigen Raum wird sie häufig auch als Grünschalmuschel bezeichnet. Erkannt werden kann sie an ihrer grünen Farbe und ihrer Größe.

Woher kommt die Grünlippmuschel und was macht sie so besonders?

Die Muschel kommt nur in Ozeanien vor, genauer gesagt vorwiegend in diversen Küstengebieten Neuseelands. Zudem ist sie vereinzelt auch in Australien zu finden. Von beiden Ländern aus werden jedes Jahr ganze 60.000 Tonnen in die ganze Welt exportiert. Du kannst die Grünschalmuschel kann sowohl als Delikatesse essen oder aber als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Das Besondere ist, dass es sich hierbei um ein reines Naturprodukt handelt, dass sehr gesund und reich an vielen wertvollen Inhaltsstoffen ist. Dadurch eignet sich die Muschel für sehr viele Anwendungsbereiche.

Welche Inhaltsstoffe enthalten sie? Wofür braucht man diese Inhaltsstoffe?

Circa zehn Prozent der jährlichen Ernte der Grünschalmuscheln wird später nicht direkt verzehrt. Denn dieser Teil wird zu diversen pharmazeutischen Produkten weiterverarbeitet. Wenn Du die Grünlippmuschel regelmäßig als Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nimmst, kannst Du Deiner Gesundheit etwas Gutes tun. Die gesunden Muscheln enthalten folgende wertvolle Inhaltsstoffe:

Glucosaminglykan:

Glucosamin wird benötigt, um die Gelenke reibungslos und wie gewünscht bewegen zu können. Je älter wir werden, desto mehr nimmt dieser körpereigene Stoff ab, wodurch auch die Knorpelmasse abnimmt. Durch die Einnahme von Produkten mit Grünlippmuschel wird der Körper auf ganz natürlichem Wege dazu angeregt, diese neu zu produzieren. Dadurch können Beschwerden abnehmen und die Gelenke werden bei ihrer Arbeit unterstützt.

Anzeige

Lyprinol:

Dieser Wirkstoff ist in dieser Form nur in der gesunden Muschel enthalten. In ihm befinden sich ganze zwölf unterschiedlichen Omega-3-Fettsäuren. Sie haben verschiedene positive Wirkungen auf unseren Körper und sind in großen Mengen in Grünschalmuscheln enthalten. Bei Omega-3-Fettsäuren handelt es sich um sogenannte mehrfach ungesättigte Säuren. Sie sind für unsere Gesundheit sehr wichtig und sollten daher auch regelmäßig und in den passenden Mengen aufgenommen werden. Da der Körper sie nicht selber produzieren kann, müssen wir sie über die Nahrung oder über die oben erwähnten Nahrungsergänzungsmittel zu uns nehmen. Hierbei können Präparate mit Grünschalmuschel sehr hilfreich sein. Die vielen positiven Wirkungen von Omega-3-Fettsäuren:

  • sie können Herzrhytmusstörungen vorbeugen
  • sie fördern die Durchblutung
  • sie senken sogenannte Triglyceride
  • sie verzögern diverse Veränderungen an den Koronargefäßen
  • sie verhindern koronare Herzerkrankungen
  • sie wirken positiv auf die Gefäße, den Blutdruck und verhindern Entzündungen

Somit wird also klar, dass Omega-3-Fettsäuren sehr wichtig sind und dem Körper daher auch immer in ausreichenden Mengen zur Verfügung gestellt werden sollten.

» Studie der RMIT Universität in Australien: „Novel anti-inflammatory omega-3 PUFAs from the New Zealand green-lipped mussel, Perna canaliculus“

Antioxidantien:

Grünschalmuscheln enthalten zudem auch viele verschiedene Antioxidantien, die unter anderem eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben können.

Weitere wertvolle Inhaltsstoffe, die sich in der Grünlippmuschel befinden, sind:

  • viele Proteine
  • zahlreiche essentielle sowie nicht essentielle Aminosäuren
  • Kohlenhydrate
  • Mineralien
  • Spurenelemente (zum Beispiel Natrium, Magnesium, Kalium oder Calcium)


Ist Grünlippmuschel für Vegetarier und Veganer geeignet?

Leider eignet sich die Muschel nicht für jeden Menschen. Denn obwohl sie sehr schonend im Körper wirkt und es keine bekannten Nebenwirkungen gibt, gibt es Personengruppen, die auf die Einnahme verzichten sollten. Hierzu gehören zum Beispiel Veganer wie auch Vegetarier, die absolut keine tierischen Produkte verzehren. Denn dazu gehören auch Präparate mit Fisch oder diversen Meeresfrüchten.

Auch wenn die Produkte mit Grünschalmuschel auf den ersten Blick nicht so aussehen, sie haben einen tierischen Ursprung. Zudem enthalten diese sehr häufig auch sogenannte Gelatine. Auch diese stammen von Tieren, sodass sich die Muschel nicht für Vegetarier eignet.

Auch Menschen, die unter einer Allergie gegen Schalentiere leiden, sollten auf den Verzehr verzichten. Denn sonst könnten unter Umständen verschiedene allergische Reaktionen entstehen.

Wie wird Grünlippmuschelextrakt hergestellt?

Einfach gesagt handelt es sich bei Grünlippmuschelextrakt um Pulver, das gefriergetrocknet wird. Um dieses herzustellen, sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Schritt: Muscheln werden geerntet und sofort danach aufgebrochen
  2. Schritt: dann werden sie vor Ort aufgebrochen und das Fleisch entnommen, um es weiterzuverarbeiten
  3. Schritt: Fleisch der Muschel wird zentrifugiert und anschließend eingefroren
  4. Schritt: das gefrostete Fleisch wird zerkleinert
  5. Schritt: das zerkleinerte Fleisch wird gefriergetrocknet
  6. Schritt: das hergestellte Pulver wird abgefüllt

Der Vorteil dieser Methode ist, dass das wertvolle Fleisch der Grünschalmuschel nie erhitzt werden muss. Dadurch wird es sehr schonend verarbeitet und behält weitestgehend alle der oben erwähnten Inhaltsstoffe. Das Extrakt wie auch das Pulver enthalten genauso viele Proteine wie eine frische Muschel. Zudem sind Nahrungsergänzungsmittel deutlich länger haltbar, sodass sich der Verwender keine Gedanken über eventuelle Vergiftungserscheinungen machen muss.

Gibt es einen Unterschied zwischen Grünlippmuschelextrakt und Grünlippmuschelpulver?

Die beiden Produkte sind von ihrer Wirkung sehr ähnlich. Denn das Extrakt wird aus dem Pulver der Grünschalmuschel gewonnen. Ein Unterschied ist hingegen, dass Letzteres keine Gelatine enthält und sich damit auch für Vegetarier eignet, die Fisch und Meeresfrüchte essen.

Welche Darreichungsform von Grünlippmuschel gibt es?

Pulver und Kapseln

Wenn Du nach Produkten suchst, die die Grünschalmuschel enthalten, wirst Du schnell bemerken, dass sie in sehr vielen Darreichungsformen erhältlich ist. Welche Mengen Du täglich einnehmen solltest, hängt vor allem davon ab, in welcher Variante Du sie erworben hast. Darauf wird aber noch in einem späteren Absatz genauer eingegangen. Das oben erwähnte Grünlippmuschelextrakt wird in unterschiedlichen Darreichungsformen angeboten, wie zum Beispiel als pures Pulver oder als Kapseln.

Ersteres hat den Vorteil, dass Du es ganz nach den Wünschen dosieren kannst. Zudem eignet es sich unter anderem auch als Bestandteil von Smoothies und unterschiedlichen Speisen. Des Weiteren ist das Pulver in den meisten Fällen auch etwas günstiger als die Kapseln.

Der Nachteil ist hingegen, dass es sehr häufig sehr penetrant nach Fisch und Meeresfrüchten riecht und auch schmeckt. Wenn Du hierbei sehr sensibel bist, sind in Deinem Fall eher die Kapseln zu empfehlen. Diese sind zwar etwas teurer, schmecken und riechen dafür aber neutral. Dadurch eignen sie sich auch für Menschen, die den Fischgeruch nicht mögen. Zudem sind sie schon passend dosiert, sodass Du bei der Einnahme nichts falsch machen kannst. Du kannst die Kapseln schnell und einfach mit einem Schluck Wasser herunterschlucken, um Deinen Körper mit den vielen wertvollen Inhaltsstoffen zu versorgen.

Grünlippmuschel-Balsam

Aus der Muschel können nicht nur Produkte hergestellt werden, die innerlich wirken. Unter anderem kannst Du auch speziellen Grünlippmuschel-Balsam erwerben, der auf die Gelenke aufgetragen wird. Dort wirkt er beruhigend und lindert Schmerzen und Schwellungen. Auch hier musst Du Dir bei der Anwendung keine Gedanken machen, ob Du alles richtig machst. Denn selbst wenn Du ein wenig zu viel des Balsams auf die betroffenen Gelenke aufträgst, ist das nicht schlimm und es kann nichts passieren. Daher kannst Du ihn einfach so oft verwenden, wie es Dir gut tut und sich die Beschwerden insgesamt verbessern.

Regelmäßige Einnahmen und Anwendungen sind sehr wichtig

Egal, in welcher Form Du die Muscheln zu Dir nimmst, wichtig ist eine regelmäßige Anwendung. Denn nur dann kannst Du von den vielen positiven Wirkungen profitieren. Teilweise musst Du hierbei auch etwas Geduld haben, bis die Beschwerden nachlassen. Denn die verschiedenen Präparate wirken bei jedem Menschen anders und nicht gleich schnell.

Zudem musst Du Deinem Körper regelmäßig die gesunden Inhaltsstoffe liefern, damit er eigenständig Vorräte anlegen und von diesen bei Bedarf zehren kann. Auch wenn die Beschwerden nachlassen, solltest Du die Kapsel beziehungsweise das Pulver weiterhin einnehmen. Denn so verhinderst Du, dass die Schmerzen und Schwellungen erneut auftreten.

Wie viel sollte man am Tag zu sich nehmen?

Eine wirksame tägliche Dosis sind 600 bis 1.500 Milligramm. Am besten nimmst Du das Extrakt nicht auf einmal, sondern über den kompletten Tag verteilt ein. So kannst Du zum Beispiel zu jeder der Mahlzeiten 500 Milligramm aufnehmen. Generell wird gesagt, dass das Pulver sehr viel schwächer dosiert ist als die Kapseln. Somit kannst Du von diesen auch mehr einnehmen. Wenn Du Dir hierbei unsicher bist, solltest Du den Apotheker nach Rat fragen und Dich immer an die Hinweise in der Packungsbeilage halten.

Kann es Nebenwirkungen bei der Einnahme geben?

Da es sich bei dem Extrakt der Grünschalmuschel um ein Naturprodukt handelt, kommt es bei der Einnahme nie und wenn dann nur sehr selten zu Nebenwirkungen. Somit ist auch eine etwaige Überdosierung so gut wie ausgeschlossen. Auch der Magen-Darm-Trakt bleibt von der Einnahme komplett unberührt und es treten auch in keinen anderen Körperregionen Probleme auf. Aber es kann durchaus sein, dass die gewünschte Wirkung erst nach einigen Tagen oder Wochen eintritt. Denn Dein Körper muss sich erst an die gezielte Nährstoffzufuhr gewöhnen und kann dann von diesen profitieren.

Warum ist Grünlippmuschel auch für Hunde und Pferde gut?

Grünschalmuscheln sind nicht nur für uns Menschen, sondern auch für einige Tiere sehr praktisch. So können unter anderem auch sehr aktive Hunde und Pferde von den vielen positiven Wirkungen profitieren. Erstere belasten jeden Tag sehr stark ihre Gelenke, wenn sie rennen und springen. Dadurch kann es mit der Zeit schnell zu Entzündungen kommen, die sehr schmerzhaft sein können und den Vierbeiner zudem auch davon abhalten, sich problemlos zu bewegen. Um diese zu verhindern, sollte er regelmäßig mit Grünlippmuschel-Extrakt versorgt werden. Das Gute hierbei ist, dass er alle nicht gebrachten Bestandteile ganz einfach wieder ausscheidet.

Zudem wird das Grünlippmuschelpulver auch sehr häufig Rennpferden gegeben, die ihre Gelenke ebenfalls sehr stark belasten. Denn es wirkt Gelenkentzündungen entgegen und lindert diverse Belastungserscheinungen. Wichtig ist hierbei, dass sie das Pulver regelmäßig einnehmen, und zwar täglich und über einige Wochen. Des Weiteren kann die Grünlippmuschel sowohl bei Hunden wie auch bei Pferden helfen, die unter Wachstumsbeschwerden leiden. Durch eine regelmäßige Einnahme haben sie deutlich weniger Schmerzen und können sich wieder freier bewegen. Häufig entstehen diese Wachstumsstörungen durch eine falsche und nicht ausgewogene Ernährung. Achte daher darauf, Deinen Tieren immer hochwertiges und abwechslungsreiches Futter zur Verfügung zu stellen.

Anzeige

Fazit zur Grünlippmuschel

Die aus Neuseeland und teilweise auch aus Australien stammende Grünlippmuschel, auch Grünschalmuschel genannt, enthält sehr viele gesunde Bestandteile und kann auf unterschiedliche Weisen positiv auf die Gesundheit wirken. Unter anderem kann eine regelmäßige Einnahme dazu führen, dass Erkrankungen des Bewegungsapparats abgeschwächt werden. Zudem hilft die Muschel auch bei Arthrose und Asthma. Die zahlreichen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren und die vielen weiteren wertvollen Wirkstoffe lindern Schmerzen und senken die Symptome bei Entzündungserscheinungen.

Das hilft nicht nur uns, sondern auch Hunden, Pferden und sogar Katzen. Denn auch diese Tiere leiden sehr häufig unter Gelenkproblemen. Wenn Du ihnen regelmäßig die Muschel verabreichst, kannst Du ihnen die Schmerzen nehmen und Schwellungen abmildern. Hierbei ist es von Vorteil, dass es sie in unterschiedlichen Darreichungsformen gibt (als Pulver, Kapseln, Balsam, Tabletten und Extrakt). Vorteilhaft ist auch, dass es sich um ein reines Naturprodukt handelt, durch dessen Einnahme keine Nebenwirkungen auftreten.

Somit sprechen also viele gute Gründe für die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Grünlippmuschelextrakt.

Einnahmeformen und Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel

Die Delikatesse kann direkt verzehrt werden, was auch meist geschieht, den Extrakt gibt es als pharmazeutische Tablette, als Salbe oder als Pulver. Tabletten und Pulver entstehen per Gefriertrocknung, dabei bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Die Kombination dieser Wirkstoffe erweist sich als entzündungshemmend, auch baut das Lyprinol bei etwas älteren Menschen wieder die Knorpelmasse in den Gelenken auf. Da Grünlippmuschel einen sehr hohen Gehalt an Antioxidantien aufweist, ist es besonders wirkungsvoll um die Zellen zu schützen und somit deren Abbau zu verhindern.

Wer wendet die Grünlippmuschel an?

Jüngere Sportler nehmen den Extrakt bei Muskelschmerzen durch Überbeanspruchung ein. Darüber hinaus können die Extrakte auch bei Tieren angewendet werden, Hunde, Pferde und Katzen leiden schließlich unter denselben Krankheiten wie wir. Gerade bei Hunde-Arthrose wirkt die Grünlippmuschel sehr positiv, viele Hundebesitzer schwören darauf. Hersteller bieten inzwischen gezielt die entsprechenden Medikamente auch für Tiere an. Das Mittel wirkt aber nicht sofort, sondern langfristig. Es wird daher immer wieder online nachbestellt und dann dem Futter der Tiere beigemengt. Genauso gehen Menschen vor, die das Extrakt der Muschel anwenden: Sie nutzen das Mittel, das kaum überdosiert werden kann, als Dauerbesteller über viele Jahre.